BEKANNT AUS:

PUMA Forever Faster

EIN HAMSTERRAD IST KEINE RAKETE

Der Preis war meine Gesundheit.

HÖRSCHWÄCHE

Step 1

Als Kind hatte ich schweren Mumps.  Seit dem bin ich auf einem Ohr taub. Besonders in lauten Umgebungen muss ich mich dadurch intensiver auf mein Gegenüber konzentrieren. Das führt zu einer schnelleren Reizüberflutung und Übermüdung. Das wollte ich lange Zeit nicht wahrhaben. Weil ich es nicht besser wusste, habe ich gegessen.  Heute gehe ich Laufen.

MÜDIGKEIT

Step 1

Durch mein Übergewicht wurde ich kurzatmiger und bekam immer schlechter Luft. Hinzu kamen nächtliche Atmenstillstände. Daraus entwickelte sich eine stark ausgeprägte Schlafapnoe. Schlafen war nur noch mit Maske möglich. Dadurch fühlte ich mich zusätzlich schlapp, müde und geschwächt. 

LEISTUNGSEINBRUCH

Step 3

Mein stetig steigendes Gewicht führten zu einer dauerhaften Unzufriedenheit und wachsenden Gleichgültigkeit. Ich fühlte mich permanent kraftlos, unwohl und erschöpft. An Leistung war immer weniger zu denken.

KRASSES ÜBERGEWICHT

Step 3

Ich wurde extrem übergewichtig. Adipositas Typ III, BMI > 50. Meine Blutwerte waren schlecht. Noch schlimmer, ich hatte Panik vor einem Herzinfarkt und Schlaganfall.  Eine mir logische Folge des Übergewichts. Ich wollte noch nicht sterben und erst recht nicht als Pflegefall enden. Also musste ich was ändern! Alt werden. Fit, Leistungsstark und beweglich. Das wurden meine neuen Leitsätze.

DIABETES

Step 2

Ich hatte einen entgleisten Stoffwechsel mit nicht mehr messbaren Werten. Durch viel Gemüse, ein wenig Obst und die Reduzierung von Fleisch habe ich diese Krankheit besiegt.

SEHEINSCHRÄNKUNG

Step 3

Mein ungesunder Lebenswandel mit viel Fast Food, hohen Zuckerkonsum und 30 Jahre PC-Arbeit haben zu deutlichen Augenschäden geführt. Konkret: Netzhautlöcher (Netzhautforamen) und Ablösung der Netzhaut. Meine Sehleistung ist seitdem dauerhaft beeinträchtigt. Leider!

ABNEHMEN KANN JEDER

Dagegen ist Gewicht halten und den JoJo-Effekt vermeiden eine Lebensaufgabe!

EINSTELLUNG

Step 1

Erst durch die Anpassung meiner Einstellung zum Thema Sport und Bewegung habe ich einen dauerhaften Weg für mich gefunden.

ERNÄHRUNG 

Step 1

Einfache Zahlen und das kleine 1x1 helfen
mir mein Gewicht zu halten, meinen Energieverbauch zu überblicken und meine Ernährung bestmöglich zu steuern.

SPORT

Step 3

Sport ermöglicht mir gezielter auf meinen Körper zu hören, mich besser zu fühlen und überschüssige Kalorien zu verbrennen. Laufsport ist für mich am effektivsten. 

WDR REKORDDIÄT
10 Monate 100 Kilo weniger!

"Das kann doch nicht gesund sein." Diesen Satz höre ich regelmäßig und es stimmt. Gleichzeitig, ist nicht jedes Kilo weniger gesünder als 193 Kilo? 

In Fachkreisen wird gesundes Abnehmen mit 1 bis 2 Kilo im Monat angegeben. Okay, bei 20 Kilo zuviel akzeptiert und verstanden. Abnehmdauer bei 2 Kilo Defizit im Monat: 10 Monate! Nur wie sieht es bei 120 Kilo zuviel aus? Hier hilft ebenfalls Mathe. 120 Kilo geteilt durch 2 = 60 Monate bzw. 5 Jahre! Und das ist das eigentliche Problem. Das hätte nicht mal ich geschafft. So lange diszipliniert abzunehmen und dafür die Motivation aufbringen. Obwohl ich schon sehr willensstark und fokussiert sein kann. Und was hätte mein Körper zu der weiterhin andauernden (hohen) Belastung gesagt. Ich kann nur mutmaßen! Ich meine, ich hätte meinen 50ten Geburtstag nicht erlebt. Dafür war schon zu viel im argen, gesundheitlich außer Kontrolle geraten! Ärzte und Fachberater mögen das anders sehen. Nur eine Garantie gibt es auch dort nicht. Meine Meinung als Betroffener! 

Ich habe mich daher entschieden schnell abzunehmen und noch schneller gesund zu werden. Vorausgehend war ein nicht mehr messbarer Blutzucker-Wert von über 500. Ich bekam Todesangst. Ich hatte Atemnot, Herzrasen, Schweißausbrüche, Zittern, Schwindel, Übelkeit und Angstgedanken („Das ist ein HerzinfarktJetzt sterbe ich gleich“). Gleichzeitig wollte ich nicht ins Krankenhaus. Ich hatte Panik vor den Krankenschwestern und den Ärzten. Ich wollte nicht, dass sie denken, ich sei ein schlechter Mensch. Maßlos, fett und undiszipliniert. Ich hatte Angst vor den Vorurteilen. Gedanken über Gedanken. 

Dann, ein paar Tage später sah ich mich selbst im Spiegel und bemerkte, so kann es nicht weitergehen. Ich sah einen dicken und verzweifelten Guido. Da wurde mir bewusst, nur ich kann das ändern. Die Verantwortung liegt ausschließlich bei mir.    

Also fing ich an zu handeln. Und durch mein Diabetes-Problem wusste ich auch wie. Von jetzt auf gleich aß ich weniger und reduzierte den Zucker, später die Kohlenhydrate. Nach wenigen Wochen war ich bei 500 kcal am Tag angekommen. Beim Einkaufen drehte ich jedes Produkt um und setze mich intensiv damit auseinander. So nahm ich sehr schnell ab. Das motivierte mich weiterzumachen und half mir zielgerichtet und diszipliniert dran zubleiben. Auch an schweren Tagen.   

 "...denn 500 kcal am Tag sind zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig!" Gleichzeitig wusste ich, in wenigen Monaten bin ich da durch und habe es geschafft. Und dann sehe ich weiter.   

AKTUELLE BESTZEITEN


Laufeinstieg

30 Jahre absoluter 
Sportverweigerer!
04. Januar 2017

3.000 Meter

11:45,63 Minuten
Mittsommer-Meeting Siegburg
28. Juni 2019

10 Kilometer

40:09 Minuten
Handwerkerlauf Osnabrück
21. September 2019

15 Kilometer

01:05:18 Stunden
Silvesterlauf Soest
31. Dezember 2018

Halbmarathon

01:55:06 Stunden
Palma Halbmarathon
15. Oktober 2017

Marathon

03:17:59 Stunden
Köln Marathon
13. Oktober 2019

SCHLANK LAUFEN


Eine gesunde und angepasste Ernährung ist gut. Noch besser ist Bewegung!

Ich wusste, nach der Diät beginnt die eigentliche Herausforderung. Da wo ich alles infrage stellen muss. Wo ich mich komplett neu beweisen, vielleicht sogar erfinden muss. Da wo mein eigentliches Marathon-Training beginnt. Denn wenn ich mein Gewicht hätte halten können, wäre es ja nie zu den 193 Kilo gekommen. Also begann ich mich intensiv mit dem Thema "schlank bleiben" auseinanderzusetzen. Ich überlegte, verwarf, löste mich von alten Gewohnheiten, probierte, testete, experimentierte und fing an zu LAUFEN. Und das mache ich noch heute. 


KARRIERE 2.0

Läufer und Trainer


Ob ich mit 46 Jahren auch noch ein Profi-Läufer werde? Keine Ahnung. Das wird sich zeigen!

Ich habe bereits einige Grenzen verschoben. Dabei hilft mir mein starker Wille. Meine Erfahrung zeigt mir jedoch, dass mehr benötigt wird. Die Anpassung meiner Einstellung an neue Gegebenheiten ist noch wichtiger. Und dabei musste ich nicht mal mein direktes Umfeld aufgeben, um meine neuen Ziele zu erreichen. Ich habe einfach nur noch genauer hingeschaut, Gegensätze gefunden, Undenkbares zugelassen und danach entschlossen gehandelt. Ich vermute, genau das ist mein größtes Erfolgsgeheimnis.  


Abnehmen, Motivation, Laufen

Ungeschönte Wahrheit
Mein Aussehen vorm Abnehmen 2016

Test-Video

"Das sollte nie jemand sehen Und trotzdem gehört es zu mir. Aber sieh selbst!"

Schneckentempo
So langsam war mein Laufeinstieg!

Erstes Lauf-Video

"Bevor ich jemals anfange zu Laufen, fahre ich lieber schneller Fahrrad!"

Vorträge, Training

Hysterie des Kopfes
Mein Lauf in ein neues Leben!

Vortrag

"Wenn ich das mit meiner fast auswegslosen Lage von 193 kg konnte, dann könnt ihr das erst recht."

Dipl. Trainer
Thomas Eickmann

LAZ Puma Rhein-Sieg

"Mein Chef-Trainer sagt, wenn es einfach wäre, dann hieße es Fussball."

EIN HOF FÜR MEHR RUHE 

Obwohl Tiere viel Arbeit machen, geben mir diese viel Ruhe und Gelassenheit. 

Das ich als erfolgreicher Unternehmer aus einer knallharten Business-Welt je Tiere besitze und dann auch noch Esel, damit habe ich selbst nicht gerechnet. Auch wenn ich äußerlich vielleicht anders wirke. Mir geben die Tiere und die natürliche Umgebung viel Kraft und Energie. Denn logisch ist sonst kein Tier zu erklären. Was will man auch mit einem weißen Handtaschen-Hund auf einem Resthof? 

Für mich ist das unbeschreiblich und war auch nicht geplant!

Ein Einblick in die Rasselbande

Noch weiteres über mich kannst Du Dir in meinem Blog durchlesen, dabei wünsche ich Dir viel Freude. 

Social-Media 

Was es neues gibt erfährst Du am schnellsten auf meinen  Social-Media-Kanälen. Klar, freue ich mich über Deine Meinung, Anregungen und auch Kritiken. Ich kann daran wachsen und von Dir lernen! Renate schreibt in meinen Namen mit Dir. Durch meine Sehbeeinträchtigung meide ich heute so oft wie es geht den PC.  

Danke für Dein Verständnis und Dein Mitmachen. 

Guido und Renate 

So nimmst du Kontakt auf:

Für sämtliche Anfragen zu Auftritten, Buchungen, Terminen, Sponsoring, Presse oder zu mir erreicht ihr meine Frau unter: 


Renate Sander
Hinterortstraße 30
49419 Wagenfeld


Tel. +49 (0)5444 854 9802
E-Mail. mail@renate-sander.de
WhatsApp. +49 (0)173 8054197


Newsletter

Melde dich zum Newsletter an und verpasse keine Infos mehr. 

Marketing von

Ich mag Spam genau so wenig wie du. Deine Daten sind sicher.



GUIDO SANDER TRAINING
Hinterortstraße 30
49419 Wagenfeld

Tel. +49 (0)5444 854 9802
Email. mail@guido-sander.de

© 2019 Renate und Guido Sander.  
Alle Rechte vorbehalten.