Das waren meine Wettkämpfe 2019

Laufen Wettbewerbe vom 01.11.2018 bis 31.10.2019

Hier meine Starts und Ergebnisse der letzten 12 Monate:

  • 10.11. Detmolder Herbstlauf, Crosslauf
    10 km, 00:46:49 – 31. Platz Gesamt, 5. Platz M45
  • 31.12. Sparkassen Silvesterlauf Soest
    15 km, 01:05:18 – 245. Platz Gesamt, 35. Platz M45
  • 19.05. VIVA West Marathon
    10 km, 00:45:37 – 32. Platz Gesamt, 4. Platz M45
  • 22.06. REMMERS Hasetal Marathon Löningen
    10 km, 00:43:24 – 31. Platz Gesamt, 4. Platz M45
  • 28.06. Mittsommermeeting Siegburg
    3.000 m, 11:45,63 – 10. Platz Gesamt
  • 16.08. Dammer Stadtlauf
    10 km, 00:41:36 – 13. Platz Gesamt
  • 15.09. Deutsche Meisterschaften Siegburg
    10 km Straßenlauf, 00:41:06 – 281. Platz Gesamt, 28. Platz M45
  • 21.09. Osnabrücker Altstadtlauf
    10 km, 00:40:09 – 6. Platz Gesamt, 3. Platz M45
  • 13.10. RheinEnergie Marathon Köln
    42,195 km Marathon 03:17:59 – 243. Platz Gesamt, 31. Platz M45

Mit dem RheinEnergie Marathon in Köln beende ich meine erste professionelle Wettkampfsaison 2018/2019. Viele spannende und ereignisreiche Monate liegen hinter mir. Mit gesteigerten Trainings-Umfängen und vielen zielgerichteten Einheiten. Gleichzeitig mit noch mehr Spaß, Freude und Leidenschaft zum Laufen.

Angefangen hat alles mit meinem Trainerwechsel zum Elite-Trainer Thomas Eickmann und meinem Vereinseintritt beim LAZ PUMA Rhein-Sieg.  Hierzu möchte ich folgendes mit dir teilen:

Durch meinen Verein bin ich jetzt auch ein PUMA. Ein stolzer PUMA. Und ich schätze, dass Motto „Forever Faster“ und jedes einzelne Mitglied. Die jungen Talente sind beeindruckend, die alten Hasen mit Ihrer Leidenschaft, Leistungsbereitschaft und Geschwindigkeit ebenfalls.

Meine erste richtige Bewährungsprobe im neuen Vereinstrikot war in Siegburg. Das Mitsommer-Läufer-Meeting. Es standen 3.000 Meter Bahnrennen auf dem Plan. Und die Ansage von Thomas war: unter 12:00 Minuten! Und so lief ich das erste Mal eine Pace von unter 4 (03:55 auf 1.000 Meter). Durch mentale Unterstützung meines Trainers und meinem vorauslaufenden Hasen Luke Kelly gelang mir dieser erste wichtige Meilenstein in Richtung „schneller werden“.

Auch waren die Deutschen Meisterschaften ein herausragendes Erlebnis. Zusätzlich emotional aufgeladen durch die Begleitung eines Fernsehteams des WDRs. An dem Tag gelang mir leider nicht das selbst gesteckte Ziel von unter 40 Minuten. Gleichwohl war ich sehr mit meinem Ergebnis von 00:41:06 Min zufrieden. Und ich habe neue Ziele fürs nächste Jahr! Ich denke, da geht noch was.

Saison-Höhepunkt und gleichzeitig der Abschluss für dieses Jahr war für mich der RheinEnergie Marathon in Köln. Hier kam ich mit 03:17:59 Stunden ins Ziel. Für mich eine bis jetzt immer noch unvorstellbare Zeit.

Hier gilt für den Moment mein allergrößter Dank meinem Cheftrainer und Mentor Thomas. Immer wenn ich Zweifel habe, hat er sie nicht. Das beruhigt und motiviert zugleich. Mehr in einem gesonderten Beitrag. Versprochen!

Weitergehende Informationen und News findest du auf meinen Social-Media-Kanälen wie Facebook und Instagram.

 


Leave a Reply

Your email address will not be published.